Die Popcornmaschine

Ich mache ja nicht nur gerne Fotos, sondern interessiere mich ja auch für den Bereich Heimkino und was damit so alles zusammenhängt – und zu einem gelungen Filmabend gehört neben einem guten Film – genau: eine …  Popcornmaschine !

2016-03-31_192157732_E2407_iOSEine lohnenswerte, mit rd. 50-80€ eine preislich akzeptable Anschaffung – die, bestechend durch ihr Retro-Design und den Duft beim Zubereitungsprozess, zusätzliches Kinofeeling ins Wohnzimmer schafft. Die Popcornmaschine wird von diversen Herstellern angeboten, die sich letztlich aber alle ziemlich in Aufbau und Funktionsweise ähneln. Nach einer kurzen Aufwärmzeit von ca. 2 min. einfach ein Löffel Öl (kein Olivenöl), ein Löffel Popcornmais und etwas Zucker in den Topf geben und nach kurzer Zeit poppt das fertige Popcorn aus dem Topf in den Auffangbehälter. Durch das direkte karamellisieren des Zuckers schmeckt’s wie im Kino….nein, besser :) Natürlich kann man da auch mit anderen Zutaten experimentieren….Zimt, Salz usw. Ganz nach individuellem Geschmack.

Fazit: Eine Popcornmaschine macht den Heimkino-Abend perfekt und lässt (nicht nur Männer) zu Kindern werden. Würd ich immer wieder kaufen :)

In diesem Sinne:
#lifeisgood

Ach ja: Wenn ein Blitz in ein Maisfeld einschlägt, müsste dann nicht alles voller Popcorn sein ? 😉

Pros & Contras:
————————
+ einfache Zubereitung / Handhabung
+ superlecker im Geschmack
+ schickes Retro-Design
–  (herausnehmbarer) Topf nicht spülmaschinengeeignet, da Stromkabel
fest angebracht. Topf ist nicht beschichtet, dadurch brennt der Zucker
recht schnell an und ist etwas schwieriger zu reinigen (mit Essig gehts
aber ganz gut wieder weg)